Neumühle Auerbach



Über das Denkmal

Die Neumühle ist eines der eindrucksvollsten Mühlenbauwerke in der ganzen Region. Sie verfügt über drei mehrstöckige Gebäude, die in hufeisenform den großen Hof umschließen und erweckt fast den Eindruck eines Schlosses, wofür auch der erkerförmige Anbau am Hauptbau sorgt.

Die Mühle wurde bereits um 1340 erstmals urkundlich erwähnt und war im Besitz der bekannten Nürnberger Familie Stromer, die sich in Auerbach niedergelassen hatte. Bereits 1438 ging das Lehen an die Familie Neumüller über, die das Mühlenanwesen später kaufte und deren Nachfahren bis heute die Eigentümer sind.

Die Mühle wurde immer als Mahlmühle verwendet und kontinuierlich erweitert. Trotz ihrer enormen Größe war der Betrieb stets handwerklich geprägt. Auch während der industriellen Revolution änderte sich daran wenig.

Vielmehr sorgte die wohlhabende Familie für reichlich Nachkommen, die es zu einiger regionaler Bekanntheit brachten, darunter zwei Pfarrer, ein Abgeordneter und eine Lehrerin.

Erst Georg Neumüller zeigte unternehmerischen Ehrgeiz. Er ließ die Mühle 1919 grundlegend modernisieren und erweitern und die Mahlmühle konkurrenzfähig zu machen. Zudem gründete er mit einem Geschäftspartner ein erfolgreiches Leichtbetonsteinwerk in der direkten Nähe.

Sein Sohn fügte dem Familienunternehmen in den fünfziger Jahren eine Produktion für Mischfutter hinzu, die noch bis 1988 erfolgreich arbeitete, obwohl 1955 ein Feuer einen Teil des Hauptgebäudes zerstörte. 

Das Gebäude wurde zwar wieder aufgebaut, doch das Ende des Mahlbetriebes kam bereits 1959, als ein weiteres Großfeuer den Querbau und das Mahlwerk der Mühle vernichtete. Doch ein erfolgreiches Unternehmen ist der Familienbetrieb bis heute. Auch wenn das Mehl nicht mehr selbst produziert wird, haben die Neumüllers die lange Tradition weitergeführt und betreiben eine erfolgreiche Bäckerei.


Für Entdecker

Nur etwas weiter nördlich befindet sich die ehemalige Grube Leonie. Das Leichtbetonsteinwerk der Neumüllers hat sich mittlerweile auf Teile der ehemaligen Anlage ausgeweitet.

Wer also die Geschichte der Familie Neumüller nachvollziehen möchte, sollte einen kleinen Spaziergang zwischen Mühle und Leonie unternehmen.


Anfahrt

navi neumuh Maffeischächte Auerbach Bergwerke Auerbach Speedtreibhaus Eschenfelden Hammerschloss Vilseck

Adresse

Bäckerei Neumüller Auerbach

Neumühle 1
91275 Auerbach


Begehbarkeit

Das Mühlenanwesen liegt direkt an der Straße und ist von außen gut einsehbar. Zu betreten ist nur die Bäckerei.


Geschichtliches
1340 Erste Erwähnung der Mühle als Besitz der Strohmer
1438 Die Familie Neumüller erwirbt das Lehen der Mühle
1641 Bayerische Soldaten brennen die Mühle in Dreißigjährigen Krieg nieder
1748 Modernisierung des Hauptgebäudes
1919 Modernisierung nach dem 1. Weltkrieg
1936 Bau des Leichbetonsteinwerkes an der Waldspitze
1954 Beginn der Produktion von Mischfutter
1955 Schweres Feuer und Wiederaufbau
1959 Erneuter Brand und Zerstörung des Mahlganges
1960 Ende der Mühle, Konzentration auch die Bäckerei
1988 Ende der Mischfutterproduktion