So bequem reiste der Reichskanzler

Bismarcks Waggon

Den beschaulichen Kurort Bad Kissingen wusste schon Otto von Bismarck sehr zu schätzen. Um schnelles und komfortables Reisen miteinander zu verbinden, ließ er sich seinen eigenen Salonwagen einfach an einen Schnellzug anhängen.
Der legte für den Reichskanzler selbstverständlich auch einen außerplanmäßigen Halt ein.

Die wohl berühmteste Fahrt mit diesem Wagen machte der Reichskanzler übrigens nach seiner Entlassung am 29. März 1890. Nach seiner Reise von Berlin nach Friedrichsruh wurde er am Lehrter Bahnhof von einer Menschenmenge verabschiedet. Bismarck selbst bezeichnete dieses Ereignis später spöttsich als ein "Leichenbegräbnis erster Klasse".

Zu sehen gibt es das "rollende Wohnzimmer" im DB Museum Nürnberg. Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie hier.





Untermenü: