Persönlichkeiten

Friedrich Heller wurde am 30. November 1836 in Nürnberg geboren. Mit gerade mal 22 Jahren eröffnete er eine eigene Werkstatt für mechanische Geräte. 1860 führte er die vom franzosen Miraud erfundene elektronische Hausklingeln in Nürnberg ein. Da sich sein Geschäft eines großen Zulaufs erfreuen konnte, stellte er im gleichen Jahr seinen ersten Lehrling Johann Sigmund Schuckert ein. Heller bekam Wind von dem im Jahre 1876 von Graham Bell patentierten Telefonapparats und beschaffte sich zwei der...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Der 1815 als Sohn eines einfachen Knechts geborene Thomas Leykauf konnte sehr erfolgreich die Waisenhausschule absolvieren. Auf Grund seines hervorragenden Abschlusszeugnisses erhielt er ein Stipendium, welches ihm den Besuch weiterführender Schulen ermöglichte. Ab 1834 studierte er an der polytechnischen Schule Nürnberg und wurde dort von seinem Lehrer Friedrich Wilhelm Engelhart für die Chemie begeistert. Leykauf absolvierte wenige Semester an der Universität Erlangen, bevor er 1836 zum...[mehr]

Rubrik: Naturwissenschaftler

Der am 26. November 1827 in Stuttgart geborene Julius Tafel begann seine industrielle Karriere zunächst als Praktikant im königlich württembergischen Hüttenwerk in Königsbronn. Nachdem er umfangreiche Erfahrungen gesammelt hatte, konnte er eine verantwortungsvollere Stelle in den Roll´schen Eisenwerken in Solothurn in der französischen Schweiz für sich beanspruchen und hatte die Position des Generaldirektors inne.Nach dem Endes des deutsch-französischen Krieges von 1870–1871 kehrte Tafel samt...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Gabriel Löwenstein wurde am 7. November 1825 im Fürth geboren und gilt als einer der Gründerväter der Sozialdemokratie bzw. deren Presse in Franken. Er wurde als Sohn einer aus armen Verhältnissen stammenden jüdischen Familie geboren und lernte in seiner Ausbildung das Weberhandwerk. Auf Grund seiner Herkunft und seiner Arbeitstätigkeit waren ihm die Nöte der werktätigen Bevölkerung nur zu gut bekannt. Bereits während der Revolution in den Jahren 1848 und 1849 war er aktiv am Geschehen...[mehr]

Rubrik: Staatsmann
Johann Philipp Palm

Johann Philipp Palm würde am 18.12.1766 im baden-württembergischen Schorndorf als Sohn eines Arztes geboren. Bei seinem Onkel Johann Jakob Palm, der in Erlangen als Buchhändler tätig war, ging er in die Lehre und zog nach Abschluss der selbigen auf eine längere Wanderung, die ihn unter anderen nach Frankfurt am Main und Göttingen führte. Nach seiner Rückkehr wurde er Gehilfe in der Buchhandlung Stein in Nürnberg. Dort lernte er die Tochter des Inhabers kennen und heiratete diese im...[mehr]

Rubrik: Unternehmer
Henry Goffard

Henry Goffard (31.01.1822 Hodmont - 28.10.1854 Sauforst), Grab auf Friedhof von Burglengenfeld.Belgischer Industrieller und Gründer (zusammen mit Télémaque Michiels) der Maxhütte bzw. des Vorgängerunternehmens (1851 „Commanditgesellschaft auf Aktien T. Michiels, H. Goffard u. Cie.“).  Nach dem Ausscheiden Michiels gründete Goffard 1853 schließlich die "Eisenwerk-Gesellschaft Maximilianshütte" im Sauforst bei Burglengenfeld. Damit läutete er (nach dem Mittelalter)...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Ludwig Michael Leuchs wurde im Jahre 1763 in Bechhofen geboren. Er kam 12 Jahre nach seiner Geburt als Lehrling in einer Gewürzhandlung nach Nürnberg. Die Bibliothek seines Lehrherren ermöglichte ihm ein intensives Eigenstudium in den Bereichen Philosophie und Theologie. Nach Abschluss seiner Lehre ging er auf eine zweijährige Studienreise, die ihn unter anderem nach Frankfurt am Main, Köln und Wien sowie den Niederlanden und Frankreich führten 1784 kehrte nach Nürnberg zurück und...[mehr]

Rubrik: Wirtschaftswissenschaftler

Julius Cnopf wurde 1823 als Sohn einer angesehenen Familie in Nürnberg geboren. Er studierte Medizin in Erlangen, Berlin sowie Heidelberg und vervollständigte sein erlangtes Wissen durch Weiterbildungen in Prag und Wien. Nach der Rückkehr nach Nürnberg im Jahr 1851 eröffnete er dort eine Praxis mit Schwerpunkt Kindermedizin. 1863 übernahm er die Betreuung des sog. Krankenzimmers, in der von Diakonisse Helene Meyer im Jahr 1859 gegründeten Krippenanstalt. Zu Beginn wurde er hierbei von...[mehr]

Rubrik: Mediziner

Ernst Freiherr von Bibra wurde am 09.06.1806 in Schebheim (bei Bad Windsheim) als Sohn einer wohlhabenden Familie geboren. In Würzburg studierte er zunächst Rechtswissenschaften und wurde Mitglied der Burschenschaft "Corps Franconia". Später wechselte er zu den Naturwissenschaften und spezialisierte sich besonders auf die Chemie.Von Bibra gilt als einer der Vorreiter der physiologischen und klinischen Chemie und verfasste eine Vielzahl wissenschaftlicher Bücher im Bereich Chemie...[mehr]

Rubrik: Naturwissenschaftler

Heinrich Haeberlein wurde im Jahre 1820 im Nürnberger Stadtteil Gostenhof geboren. Vom seinem Vater - der ebenfalls Lebküchner war - erlernte er dieses heute noch für die Stadt bedeutende Handwerk. Nach dem Tod seiner Mutter zog der damals 16 Jährig von Nürnberg weg und sammelte neben seiner Militärzeit reichhaltig Lebenserfahrungen. Nach einigen Jahren der Wanderung kehrte er nach Nürnberg zurück und arbeitet beim Tradionsunternehmen des Lebküchnes Schorrer. 1846 kaufte er den Betrieb...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Mit dem Verleger und Buchdrucker Johann Esajas von Seidel (1758-1827) begann die zweite glanzvolle Epoche des Sulzbacher Buchdrucks. Er war nicht nur eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Stadtgeschichte, sondern auch einer der bedeutendsten Verleger Bayerns um 1800, mit weiteren Filialen in  Amberg, München und Nürnberg. Berühmt machten ihn u.a. die Errichtung der ersten interkonfessionellen Bibelanstalt oder der überregional  bekannte Sulzbacher...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Ernst Fromm (rheinischer Hütteningenieur; gest. 15.4.1891 in Etterzhausen. Erster Direktor der Maxhütte. Seit der Grünung der Maxhütte 1853 war er technischer Leiter. Nach dem überraschenden Tod Goffards kann Ernst Fromm die Maxhütte vor der Schließung bewahren, u.a. durch die finanzielle Unterstützung von J.A. von Maffei (dieser wird Aufsichtsratsvorsitzender). Fromm sen. hat seit dem Tod des Geschäftsführers Carl Seligmann 1874 bis 31.3.1886 die...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Georg Zacharias Platner wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit am 27. Juli 1781 in Nürnberg als Sohn einer ursprünglich aus Chemnitz stammenden Kaufmannsfamilie geboren. Nach der Schule absolvierte er eine Lehre im väterlichen Handelsgeschäft und verdingte sich  jeweils zwei Jahre in Basel und Hamburg. Im Alter von 30 Jahren kehrte er nach Nürnberg zurück und trat dort in das Familienunternehmen ein. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1811 übernahm Platner die Leitung des Unternehmens und...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Johann Philipp Lobenhofer wurde 1750 in Nürnberg geboren. Er gilt als Vorreiter bei der Einführung und Verwendung innovativer Fabrikationstechniken im Bereich der Tuchherstellung. 1822 errichtet er gegen den hartnäckigen Widerstand eingesessener Nürnberger  "Tuchbereiter", also Handwerker die gewebte und gewalkte, auf wollebasis hergestelltes Tuch nachbearbeiten (u.a. Färben, Scheren) und ein verkaufsfähiges Aussehen geben, im Vorort Wöhrd eine für damalige Zustände...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Gottlieb von Merkel wurde am 29. Juni 1835 als neuntes Kind des Kaufmanns Johann Merkel in Nürnberg geboren. Nach dem Tod seiner Eltern im Jahr 1842 wurde er vom Pfarrer Zorn aus Bayreuth als Pflegesohn aufgenommen. Er absolvierte die gymnasiale Schulbildung und studierte anschließend in Halle, Würzburg, Prag und Erlangen. Noch während der Studiums wurde er Mitglied der Freimaurerloge "zu den drei Pfeilen" in Nürnberg, in der seine Familie schon länger großen Einfluss hatte. 1859...[mehr]

Rubrik: Mediziner

Ludwig Christoph Lauer wurde am 19.11.1817 in Nürnberg geboren. Er ging von 1828 bis 1831 bei seinem Vater Johann Jacob Lauer in die Lehre als Rechenpfenningmachermeister. Neben dieser Ausbildung eignete er sich Wissen in der Gravurtechnik an. Der inzwischen zum Meister gewordene Ludwig Christoph Lauer übernahm um 1847 die Werkstatt seines Vaters und begann neben Rechenpfennigen auch Medaillen zu fertigen. Ab 1854 stellt er die Produktion auf Maschinen um.Nach dem Tode von Ludwig Christoph...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Theodor Cramer wurde am 27.09.1817 in Nürnberg geboren. Den Doppelnamen erhielt er 1847 nach der Heirat der Schweizer Unternehmenstochter Emelie Klett. Nach Absolvierung der Schule wurde er als kaufmännischer Lehrling im Unternehmen seines Vaters Albert Johann Cramer tätig. Nach der Pleite des väterlichen Betriebs im Jahre 1834 zog die Familie nach Wien, wo der Vater von Neuem unternehmerisch aktiv wurde. Cramer-Klett besuchte in Wien die Handelsakademie. Bis 1839 war er in einem Prager...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Kaspar Faber wurde im Jahr 1730 in Stein bei Nürnberg geboren. Nach Beendigung der Schule durchlief er eine Lehre zum Schreiner. Er ließ sich in Stein nieder und gründete dort 1761 eine kleine Werkstatt. Wie es damals üblich war, stellte er als Schreiner auch Bleistifte her. Die frühen Stifte wurden aus reinem Graphit hergestellt, welches dazu neigte sehr leicht zu bröckeln bzw. abzubrechen. Ab 1771 unternahm Faber daher erste Versuche mit gemahlenen Graphit, welches...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Johann Sigmund Schuckert wurde am 18.10.1846 als Sohn eines Büttnermeisters in Nürnberg geboren. Statt in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, nahm er eine Lehrstelle als Mechaniker bei Friedrich Heller an. Auf Grund seines hohen Interesses an Technik und Naturwissenschaften beschäftigte er sich autodidaktisch mit Mathematik, Physik und Chemie und war stetig darauf bedacht sich Wissen von den Koryphäen technischer Innovationen anzueignen. Von 1869 bis 1873 hielt er sich in Amerika auf...[mehr]

Rubrik: Unternehmer

Rudolf Virchow wurde am 13.10.1821 in Schivelbein (Pommern) geboren und gilt als Begründer der (Zellular-)Pathologie und als Mitbegründer der modernen Anthropologie sowie der Vorgeschichtsforschung. Nach seinem Medizinstudium promovierte er 1843 an der Berliner Charité in einem Unterfach der Pathologie. Auf Grund seiner aktiven Beteiligung an der Märzrevolution musste er Berlin verlassen und nahm 1849 die Berufung als Professor in Würzburg an. 1856 kehrte er wieder an die...[mehr]

Rubrik: Mediziner

Der Amerikaner Robert Fulton wurde am 14.11.1765 in Little Britain (Pennsylvania, USA) geboren und war zu seiner Lebzeit als Ingenieur tätig. Er entwickelte 1801 ein "Nautilus" genanntes U-Boot, welches 1805 in Brest erste Testläufe absolvierte. Das Drei-Mann-U-Boot wurde durch einen Handkurbelantrieb bewert. Napoleon zeigte Interesse an dem Schiff, jedoch war es für militärische Zwecke zu langsam. Darüber hinaus entwarf er dampfbetriebene Schiffe. Erste Versuche...[mehr]

Rubrik: Erfinder

Sir Richard Arkwright wurde in Cromford, England, geboren. Er arbeitet sich als Unternehmer im Textilbereich nach oben und erlangte erheblichen Reichtum. Durch seine zahlreichen Erfindungen gilt als Begründer der Industrialisierung der Textilverarbeitung in England. Bedeutend ist u.a. die Erfindung der "Waterframe-Spinnmaschine", einer mit Wasserkraft angetriebenen Spinnmaschine. 1786 wurde Arkwright zum Ritter geschlagen und durfte den Titel "Sir" tragen.[mehr]

Rubrik: Erfinder
Gestalter der Geschichte

Die industrielle Revolution in der Form wie wir sie kennen wäre ohne das Wirken, den Erfindergeist und den Ideenreichtum vieler Menschen aus der damaligen Epoche nicht möglich gewesen. Wichtige Errungenschaften, technischer Fortschritt sowie politische und Kulturelle Weiterentwicklung hingen oftmals am Können und Wissen einzelner Personen.

Im nebenstehenden Bereich werde nach und nach bedeutende Personen vorgestellt, die allesamt einen wichtigen Betrag zur Entwicklung hin zu einer industrialisierten Gesellschaft geleistet haben. Der Fokus liegt hierbei auf der Region Nordbayern


Untermenü: