Heinrich Haeberlein

Rubrik: Unternehmer


Geboren: 1820

Gestorben: 1867

Kurzcharakteristik: Bekannter Lebküchner

Heinrich Haeberlein wurde im Jahre 1820 im Nürnberger Stadtteil Gostenhof geboren. Vom seinem Vater - der ebenfalls Lebküchner war - erlernte er dieses heute noch für die Stadt bedeutende Handwerk. Nach dem Tod seiner Mutter zog der damals 16 Jährig von Nürnberg weg und sammelte neben seiner Militärzeit reichhaltig Lebenserfahrungen.
Nach einigen Jahren der Wanderung kehrte er nach Nürnberg zurück und arbeitet beim Tradionsunternehmen des Lebküchnes Schorrer. 1846 kaufte er den Betrieb seines ehemaligen Chefs und heirate dessen Tochter.
Nach dem Tod seiner ersten Frau heirate er erneut. Er wurde Gemeindebevollmächtigter und Magistratsrat.
Heinrich Haeberlein starb früh im Jahre 1867. Sein Unternehmen wurde aber von seinen Nachkommen erfolgreich weitergeführt und blieb bis ins Jahr 1976 in Familienhand. Danach wurde es in die Firma Schoeller integriert.

Von: c.w.

Weitere Nachrichten in dieser Rubrik:

Friedrich Heller - Unternehmer, Innovator im Bereich Telekommunikation
Julius Tafel - Unternehmer der Nürnberg prägte
Johann Philipp Palm - Buchhändler, Akteur gegen die napoleonische Besatzung
Henry Goffard - Gründer der Maxhütte
Johann Esaias von Seidel - Verleger und Buchdrucker aus Sulzbach
Ernst Fromm - Bedeutender Direktor der Maxhütte
Georg Zacharias Platner - Unternehmer, bedeutend für die Eisenbahn Nürnberg-Fürth
Johann Philipp Lobenhofer - Händler und Tuchfabrikant
Ludwig Christoph Lauer - Bekannter Medailleur und Unternehmer
Theodor Freiherr von Cramer-Klett - Industrieller, gilt als einer der Wegbereiter der Eisenbahn in Bayern
Kasper Faber - Gründer einer Bleistiftmanufaktur aus der später die Firma A.W. Faber-Castell hervorging
Sigmund Schuckert - Unternehmer und Techniker



Untermenü: