Robert Fulton

Rubrik: Erfinder


Geboren: 14.11.1765

Gestorben: 24.02.1815

Kurzcharakteristik: Erfinder erster brauchbarer Dampfschiffe

Der Amerikaner Robert Fulton wurde am 14.11.1765 in Little Britain (Pennsylvania, USA) geboren und war zu seiner Lebzeit als Ingenieur tätig.

Er entwickelte 1801 ein "Nautilus" genanntes U-Boot, welches 1805 in Brest erste Testläufe absolvierte. Das Drei-Mann-U-Boot wurde durch einen Handkurbelantrieb bewert. Napoleon zeigte Interesse an dem Schiff, jedoch war es für militärische Zwecke zu langsam.

Darüber hinaus entwarf er dampfbetriebene Schiffe. Erste Versuche unternahm er 1802 auf der Seine, doch erst am  17.08.1815 gelang ihm mit seinem Dampfschiff "Claremont" auf dem Hudson eine erfolgreiche Jungfernfahrt. Das mit einer Dampfmaschine von James Watt betriebene Schiff erreichte bei einer Länge von 45,7 m eine Geschwindigkeit von 4,5 Knoten und wurde nach der erfolgreichen Fahrt als Linienschiff zwischen New York und Albany eingesetzt.

Neben weiteren Dampfschiffen erfolgte 1814 der Bau des ersten mit Dampf angetriebenen Kriegsschiffes.

Am 24.02.1815 starb Robert Fulton in New York und wurde dort beigesetzt.

Von: c.w.

Weitere Nachrichten in dieser Rubrik:

Sir Richard Arkwright - Erfinder wichtiger Innovationen in der Textilverarbeitung



Untermenü: